share

Valtra Design Challenge 2018 zeichnet Mehrzweckfahrzeug der Zukunft aus

11/8/2018

Die Gewinner der Valtra Design Challenge 2018 wurden auf der EIMA Show in Bologna, Italien, bekannt gegeben. Der Wettbewerb, der im April begann und am 23. September endete, richtete sich weltweit an Designer, Designstudenten, Designstudios und Automobilzulieferer. Die Herausforderung dieses Jahres bestand darin, das Mehrzweckfahrzeug der Zukunft zu entwerfen: Eine Maschine, die mehrere Aufgaben bewältigen kann, um zukünftige Anforderungen zu erfüllen und die effizienter ist als die heutigen hochspezialisierten Maschinen.

Den ersten Platz des Wettbewerbs erhielt die Arbeit „VERTICAL“ des österreichischen Designteams Benjamin Miller, Jack Morris und Alireza Saeedi. Die Jury lobte das Konzept als eine sehr kreative Interpretation des Wettbewerbsthemas. „Auf den ersten Blick sieht es sehr spezialisiert aus, aber wenn Sie das Gesamtsystem anstelle des Traktors beurteilen, entsteht ein vielseitiges und ganzheitliches Konzept für die Zukunft. Das Konzept kümmert sich von der Aussaat bis zur Verteilung von Lebensmitteln um alles“, kommentiert Jurymitglied Hans Philip Zachau.

Den zweiten Platz belegten Yuri Kozowski und Paulo Biondan aus Brasilien für ihre Arbeit "V-Icon". Der dritte Platz ging an das "Unit"-Konzept des polnischen Designers Tomasz Miłosz. Erwähnenswert waren das finnische "Phantom"-Konzept und die Arbeit "Centaur" aus Deutschland.

„Valtra ist weithin für bahnbrechendes und visionäres Industriedesign bekannt. Wir haben die Design Challenge ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für zukünftige Herausforderungen in der Landwirtschaft und in der Gesellschaft zu schärfen. Es ist aber auch eine Plattform für Designer, um ihre Innovationen vorzustellen.“, kommentiert Jury-Chef und Manager für Industriedesign & User Experience bei Valtra, Kimmo Wihinen. „Die Valtra Design Challenge ist der weltweit größte Designwettbewerb für Landmaschinen und einer der größten in der Offroad-Industrie. Die hohe Anzahl innovativer und hochkarätiger Einsendungen zeigt uns, dass für diese Art von Wettbewerb eine Nachfrage besteht, und wir arbeiten bereits an dem Thema für die nächste Ausgabe.“, fügt er hinzu.

Die Jury-Mitglieder der Valtra Design Challenge 2018 waren Kimmo Wihinen von Valtra, Brandon Montgomery und Sam Freesmeyer von AGCO, Hans Philip Zachau von Lighthouse Industrial Design und Paolo Grazioli von Frozen Design Tokyo.

Die Valtra Design Challenge wurde 2018 zum zweiten Mal organisiert. In diesem Jahr wurden 107 Beiträge aus 32 verschiedenen Ländern und sechs Kontinenten eingereicht. Der erste Preis der Valtra Design Challenge ist mit 10.000 € dotiert.

Photos and videos

https://agco.box.com/s/or1rwnffbetb8c1ykp4xkym86u4vx78o

Valtra Design Challenge: Weitere Informationen zum Wettbewerb, zur Jury und zu den Finalisten:

www.valtra.com/designchallenge

Valtra_design_challenge_1st_prize_winners_2018.jpg

Die Preisverleihung fand auf dem Valtra Stand auf der EIMA Show 2018 statt. Jack Morris und Benjamin Miller (2. und 3. v. l.) des Siegerteams erhielten die Auszeichnung von Ville Mansikkamäki, Vertriebsleiter Valtra EME (links) und den Jury-Mitgliedern Hans Philip Zachau und Kimmo Wihinen (rechts).

Valtra_design_challenge_winners_2018.jpg

Von links nach rechts: Tomasz Miłosz, Benjamin Miller, Jack Morris und Yuri Kozowski

Valtra_design_challenge_jury_and_winners_2018.jpg

Von links nach rechts: Sam Freesmeyer, Brandon Montgomery, Tomasz Miłosz, Benjamin Miller, Jack Morris, Yuri Kozowski, Kimmo Wihinen, Hans Zachau und Paolo Grazioli.

Valtra_Vertical_4.jpg

Laut Jury fordert das Gewinnerdesign die heutige Landwirtschaft heraus und stellt ein ganzheitliches und vielseitiges Konzept für die Zukunft dar.

Valtra_Vertical_6.jpg

„Das großflächige Wachstum in der Stadt wird eine logistische Herausforderung für landwirtschaftliche Erzeugnisse darstellen. Vertikale Farmen haben den Vorteil, den ökologischen Fußabdruck zu verringern. Um den wachsenden Anforderungen der Welt gerecht zu werden, müssen sie großflächig sein und die Produktionsleistung steigern. Unser Konzept ist der nächste Schritt hin zu einer produktiveren vertikalen Farm.“, kommentieren Benjamin Miller und Jack Morris.

Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies, um unsere Websites und Dienstleistungen zu optimieren und individuell anzupassen. Dazu zählen Cookies von Websites fremder sozialer Netzwerke, die Ihre Nutzung unserer Website nachverfolgen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie weiterhin alle Cookies auf unserer Website haben möchten. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr erfahren

OK, verstanden.