Langlauflegende Gunde Svan: “Waldarbeit ist ein schöner Ausgleich zum Showgeschäft”

11.07.2017
Langlauf-Legende Gunde Svan besucht das Werk in Suolahti, um zu sehen, wie sein neuer N154 Eco Direct gebaut wird. Valtra-Geschäftsführer Jari Rautjärvi übergab die Traktor-Schlüssel an Gunde.
Gunde Svan, viermaliger olympischer Goldmedaillengewinner und siebenmaliger Weltmeister im Langlauf, konzentriert sich nach dem Ende seiner sportlichen Karriere jetzt auf das TV-Geschäft und die Arbeit im Forst.

Gunde, du bist uns als der beste Langläufer der 80er Jahre in Erinnerung geblieben, was machst du heute?

„Ich habe eine Reihe von TV-Shows moderiert. Jetzt arbeite ich an einer Show namens ◊I huvud av Gunde Svan”, in der ich frühere Sportgrößen interviewen werde. Die andere Hälfte der Zeit kümmere ich mich um den Wald auf meinem Betrieb in Vansbro in Dalarna, Schweden. Die Waldarbeit ist ein schöner Ausgleich zum Showgeschäft. Im Wald ist es immer friedlich und ruhig während es im TV-Studio die ganze Zeit hektisch zugeht. Ich gehe natürlich auch noch Skifahren, aber nur um in Form zu bleiben und nicht um an Wettbewerben teilzunehmen.“

Was für einen Betrieb hast du?

„Das ist der Betrieb, auf dem ich aufgewachsen bin. Wir arbeiten auch mit den umliegenden Betrieben zusammen. Wir bewirtschaften keine Felder, nur Forstflächen. Insgesamt sind das circa 1000 Hektar Wald, aber ich arbeite nur auf unseren eigenen Flächen. Dabei hilft mir oft mein Sohn Ferry, der in seiner Freizeit an Timbersports-Wettkämpfen teilnimmt.“

Welchen Traktor setzt du bei der Waldarbeit ein?

„Ich fahre seit zwei Monaten einen neuen Valtra N154 Eco Direct, der hat mittlerweile schon 125 Stunden auf der Uhr. Der Traktor ist mit TwinTrac Rückfahreinrichtung, Forstkabine, Premium Arbeitsscheinwerfer, Bodenschutzplatte und Forstbereifung ausgestattet. Er zieht einen 15-Tonnen-Moheda-Rückewagen mit Deichsellenkung und einem Moheda-Kran. Der Traktor hat auch einen Frontlader, den wir neben den Ladearbeiten auch für das Schneepflügen nutzen. Meine bisherigen Forsttraktoren waren ein Valmet 665, ein 6400 und ein X120. Ganz besonders mochte ich den knickgelenkten X120.“

Du hast zusammen mit deinem Sohn das Valtra Werk in Suolahti besucht um zu sehen, wie dein neuer Traktor gebaut wird. Wie war die Reise?

„Absolut fantastisch. Ich interessiere mich sehr für Technik und Industrie. Es war toll zu sehen, wie effizient die ganze Arbeit organisiert ist, wie die Roboter arbeiten und wie sauber die Fabrik ist. Ich war wirklich beeindruckt.“


« Zurück zur Übersicht